Starten Sie im unteren Bereich eine Anfrage. Füllen Sie das Formular aus und wir melden uns schnellstmöglich.

Schaffleisch am Spieß - Ihr Ursprung geht auf eine Hirtentradition zurück, die in der Vergangenheit die Region prägte und zu einer weitreichenden Verbreitung und Verfügbarkeit von Schaffleisch geführt hat. Die „Arrosticini” werden aus Schaf- oder Hammelfleisch zubereitet und heute sowohl von kleinen Bauernhöfen als auch industriell hergestellt. So kann man sie nicht nur in den Restaurants kaufen, sondern auch in den Fleischereien, wo sie so verkauft werden, dass man sie nur noch zu braten braucht. Die köstliche Mischung aus Fleisch und Fett vom kastrierten Schaf wird in kleinen Teilen auf einem Bambusspieß gefädelt und mit Holzkohle gegrillt. Ein unwiderstehliches Rezept, das man im Kreis der Familie oder gemeinsam mit Freunden genießen kann. Zu dem Arrosticino Abruzzese reicht man am besten eine Scheibe Weißbrot, beträufelt mit italienischem Olivenöl. Ein exquisiter Montepulciano D’Abruzzo oder ein anderer vollmundiger Rotwein begleitet das Gericht. Die optimale Zubereitung erfolgt mit Holzkohle-Grill. So kann sich der Geschmack des originalen Arrosticinos am besten entwickeln. Es ist aber auch gut möglich, andere, moderne Geräte für die Zubereitung zu nutzen. Die sowohl in Italien als auch im Ausland beliebten „Arrosticini” sind eine kulinarische Besonderheit der Abruzzen und eines der von Touristen in den Agritourismen und Restaurants der Region meistbestellten Gerichte. Die „Arrosticini“ sind 25-30 cm lange Spieße mit Schaffleisch, das in Würfel mit einer Seitenlänge von ca. 1 cm geschnitten wurde.